Volvo V40 Cross Country - Wissenswertes

Fahrwerk

Fahrwerk Volvo V40 Cross Country
Fahrwerk Volvo V40 Cross Country

er Volvo V40 Cross Country ist mit einem dynamischen Fahrwerk ausgestattet, das mit seiner lebendigen und schnell ansprechenden Architektur ein besonders agiles Fahrverhalten ermöglicht und den sportlichen Charakter des Fahrzeugs unterstützt. Die steife Karosserie und der niedrige Schwerpunkt des Fahrwerks sorgen für ausgeprägten Fahrspaß, ohne dass auf Komfort verzichtet werden muss. Die McPherson Federbeine vorn verfügen über 25 mm starke Pleuelstangen. Die Steifigkeit ermöglicht es auch, seitliche Belastungen besser zu absorbieren. Hinten verfügt der Volvo V40 Cross Country über Einrohrdämpfer, die ein gemeinsames Ventil zur Regelung der Zug- und Druckstärke besitzen. Die damit verbundenen kürzeren Strömungswege sorgen für ein besseres Ansprechverhalten der Dämpfer.

Elektromechanische Servolenkung

Im Volvo V40 Cross Country kommt optional eine elektromechanische Servolenkung zum Einsatz, bei der Lenkgetriebe und Elektromotor als komplette Einheit an einem Hilfsrahmen montiert sind. Die Vorteile gegenüber einer hydraulischen Lenkung sind: ein geringerer Kraftstoffverbrauch, eine variable Lenkunterstützung, weniger Baukomponenten, ein geringerer Geräuschpegel, weniger Gewicht und keine Leckage-Gefahr. Der vergrößerte Durchmesser der Lenksäule und die steiferen Buchsen erhöhen die Torsionssteifigkeit. Dadurch ergibt sich ein optimales Kontaktgefühl der Räder zur Straße.

Der Fahrer kann zwischen drei Stufen der Lenkkraftunterstützung wählen: eine

besonders intensive Unterstützung zur Erleichterung von Lenkmanövern insbesondere im Stadtverkehr, eine etwas reduzierte Lenkkraftunterstützung zur Optimierung der Rückmeldung bei höheren Geschwindigkeiten sowie eine nochmals reduzierte Unterstützung, die als ideale Abstimmung für sportliches Fahren fungiert und den dynamischen Charakter des Fahrzeugs unterstreicht. Die elektrische Lenkkraftunterstützung ermöglicht die Integration von Sicherheits- und Fahrer-Assistenzsystemen, wie beispielsweise der Spurwarner und der Park-Assistent.

Weiterentwickelte ESC-Fahrdynamikregelung

Fahrstabilität und hohe aktive Sicherheit garantiert die jüngste Entwicklungsstufe der serienmäßigen elektronischen Fahrdynamikregelung ESC (Electronic Stability Control). ESC registriert neben möglichen Differenzen zwischen Fahrtrichtung und Lenkvorgabe auch die Seitenneigung der Karosserie und ist dadurch in der Lage, in Grenzsituationen durch frühzeitiges, präzises Eingreifen die Fahrstabilität und Kontrollierbarkeit zu erhalten. Es geht darum, in allen Situationen und auf jedem Untergrund für einen optimalen Fahrbahnkontakt aller Räder zu sorgen und eventuelle Traktionsverluste auszugleichen.

Zu diesem Zweck registrieren Sensoren permanent das Drehmoment jedes Rades sowie den Lenkwinkel, die Fahrgeschwindigkeit, die Querbeschleunigung und die Spurstabilität. Als wichtigste Messgröße für Fahrstabilität dient darüber hinaus die als Gierrate bezeichnete Bewegung des Fahrzeugs um die eigene Hochachse. Jede Tendenz zum Über- oder Untersteuern wird von den Sensoren des ESC-Systems erfasst. Mit einer Reduzierung der Motorleistung und mit einem gezielten Bremsimpuls an eines oder mehrere Räder wird die Stabilität des Fahrzeugs wieder hergestellt, noch bevor der Fahrer überhaupt eingreifen muss. Sobald das Fahrzeug untersteuert, wird das kurveninnere Hinterrad abgebremst. Das dabei entstehende Giermoment bewirkt ein gezieltes Eindrehen in die Kurve. Beim Übersteuern wird das kurvenäußere Vorderrad abgebremst und somit ein Ausbrechen des Hecks in Richtung auf den Kurvenaußenrand verhindert.

Corner Traction Control für harmonische Kurvenfahrten

Ein weiteres ESC-Feature ist die Corner Traction Control. Sie ermöglicht noch harmonischere Kurvenfahrten durch eine elektronische Steuerung des Antriebsdrehmoments. Dabei wird in Kurven das innere Antriebsrad abgebremst, während das kurvenäußere mehr Antriebskraft erhält. Auf diese Weise lassen sich Kurven enger fahren, und die Tendenz zum Untersteuern wird reduziert. Die Corner Traction Control ermöglicht das Herausbeschleunigen aus Kurven bei voller Bodenhaftung der Räder. Sie erleichtert so das Fahren auf kurvigen Strecken, im Kreisverkehr und auf feuchtem Untergrund.

Zurück


Reine Informationsseite

Dieses Modell wird von Volvo nicht mehr hergestellt. Alle Bilder und Informationen dienen der Erinnerung


Informationen zum Volvo V40 Cross Country

Zwei Allradversionen: T4 AWD und T5 AWD

Der Volvo V40 Cross Country:
Ein robust-eleganter Alleskönner für jede Piste

Kompaktes Premium-Modell mit neuer Frontpartie in markanter Optik

Sechs Drive-E Motoren von 88 kW (120 PS) bis 180 kW (245 PS) erhältlich

Zwei Allradversionen: T4 AWD und T5 AWD

Neu im Modelljahr 2017

Zum Modelljahr 2017 erhält der Volvo V40 Cross Country subtile Design-Updates und attraktive neue Ausstattungs-Features. Insbesondere die neue Frontpartie verleiht dem Kompaktmodell zusätzliche Präsenz. Markenzeichen sind die ab der Ausstattungslinie Momentum serienmäßigen LED-Scheinwerfer mit den markanten Tagfahrleuchten im „Thors Hammer“-Design, mit denen der Volvo V40 Cross Country eine Brücke zu den neuen Volvo Modellen der 90er Baureihe schlägt.

Design

Der Volvo V40 Cross Country ergänzt die elegante und sportliche Erscheinung des Volvo V40 um eigenständige Cross Country Details. Dazu gehören beispielsweise die schwarzen Fensterrahmen und die der Fahrzeugkontur perfekt angepasste Dachreling. Auch die Fahrzeughöhe (+ 40 mm) und die Bodenfreiheit (+ 12 mm) liegen über der des Volvo V40. Dadurch nimmt der Fahrer auch eine leicht erhöhte Sitzposition ein.

Sicherheit

Zu den wegweisenden Sicherheits- und Assistenzsystemen des Volvo V40 Cross Country zählt der weltweit erste und serienmäßig eingebaute Fußgänger-Airbag.

Fahrwerk

Das dynamische Fahrwerk garantiert ein agiles Fahrverhalten und sorgt für ausgeprägten Fahrspaß ohne Komforteinbußen. Die weiterentwickelte Fahrdynamikregelung ESC ist ein Garant für Fahrstabilität und hohe aktive Sicherheit.

Agiles Fahrvergnügen im kompakten Format

Dynamik-Fahrwerk mit zwölf Millimeter mehr Bodenfreiheit

Berganfahrassistent und Bergabfahrhilfe für Allradvarianten

Zwei Benziner serienmäßig mit 4x4-Antrieb ausgerüstet

Ausstattung

Der Volvo V40 Cross Country bietet mit seinen drei Ausstattungslinien eine große Auswahl an praktischen und sinnvollen Features und gleichzeitig zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung des Fahrzeugs.

Karosserie

Zum hohen Sicherheitsniveau des Volvo V40 Cross Country trägt auch die überaus steife und widerstandsfähige Karosserie bei, die dank ihrer ausgeklügelten Struktur über ein hohes Energie-Absorptionspotenzial verfügt und in Verbindung mit den Rückhaltesystemen und Airbags für einen optimalen Insassenschutz sorgt.


Volvo V40 Cross Country Preisliste online anschauen (oder downloaden)

Volvo V40 Cross Country - Technische Daten

Technische Spezifikationen Volvo V40 CrossCountry als PDF zum Download (Stand Mai 2016)


© All Rights reserved | Autohaus am Goetheplatz | HCWolf 2014