Volvo S60 - Wissenswertes

Motoren

Volvo S60 T5
Volvo S60 T5

Mit der selbst entwickelten Drive-E Motorengeneration ist der schwedische Premium-Hersteller in ein neues Zeitalter gestartet. Die Benzin-Direkteinspritzer und Turbodieselaggregate verbinden Fahrspaß, kraftvolle Leistungsentfaltung, hohe Effizienz und herausragende Umwelteigenschaften in einer neuen Dimension. Gegenüber den bisher eingesetzten Motoren zeichnen sie sich durch einen erheblich geringeren Kraftstoffverbrauch von bis zu 30 Prozent aus.

Alle Motorisierungen des Volvo S60, die in Verbindung mit Frontantrieb zum Einsatz kommen, stammen aus der Drive-E Familie. Sie verfügen über jeweils vier Zylinder, Direkteinspritzung und Aufladung und sind konsequent gewichts- sowie reibungsoptimiert. Insgesamt stehen für die Sportlimousine jeweils fünf Benzin- und fünf Dieselmotorisierungen zur Auswahl, die ein Leistungsspektrum von 88 kW (120 PS) bis 225 kW (306 PS) abdecken. Im D4 AWD arbeitet weiterhin der bewährte Fünfzylinder-Dieselmotor mit 2,4 Litern Hubraum und 140 kW (190 PS) Leistung.

Die Top-Motorisierungen sind serienmäßig (T5, T6 AWD und D5) oder optional (D4) mit dem Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe ausgerüstet, das schnelle und präzise Wechsel der Schaltstufen mit hohem Komfort und optimierter Effizienz verbindet. Im Volvo S60 D4 AWD sowie im Einstiegs-Benziner T2 kommt serienmäßig eine Geartronic Sechsgang-Automatik zum Einsatz; in den übrigen Motorisierungen steht diese Automatik als Alternative zum Sechsgang-Schaltgetriebe zur Verfügung. Alle Motorvarianten verfügen über ein Start-Stopp-System sowie Bremsenergie-Rückgewinnung.

Die Drive-E Motorenfamilie

Mit den eigenentwickelten Drive-E Motoren bietet Volvo effizientes Fahrvergnügen in einer neuen Dimension. Konsequentes Downsizing – alle Motoren der Familie verfügen über vier Zylinder und maximal 2,0 Liter Hubraum – erlaubt in Verbindung mit fortschrittlichen Einspritz- und Aufladungssystemen eine einzigartige Kombination von geringem Kraftstoffverbrauch, niedrigen Emissionen und kraftvoller Leistungsentfaltung.

Die Triebwerke – ob Benziner oder Diesel – basieren auf einem gemeinsamen Motorblock und weisen dadurch die gleichen Werte bei Zylinderabstand, Bohrung und Hub auf. Diese Gemeinsamkeiten, Gleichteile wie Kurbelwelle, Ölwanne, Lichtmaschine sowie Klimakompressor und der insgesamt kompakte Aufbau der Vierzylinder-Aggregate ermöglichen eine einheitliche Gestaltung des Motorraums, schaffen zusätzlichen Raum für die Vorderradaufhängung und bieten bei zukünftigen Modellen neue Freiheiten für Design und Packaging. Zugleich ergeben sich dadurch Verbesserungen beim Sicherheitsniveau und beim Fußgängerschutz.

Modulare Aufladung

Die kompakte Bauweise der Vierzylinder-Motoren ermöglicht den problemlosen Einbau von einem oder mehreren Turboladern sowie beim T6 AWD zusätzlich einem Kompressor. Die Aufladung bildet das Schlüsselelement, um verschiedene Leistungsstufen generieren und den unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht werden zu können. Zugleich sorgt die Verbindung aus verkleinertem Hubraum und Aufladung für die außergewöhnliche Kombination aus Effizienz und Leistung der
Drive-E Motoren.

Beim T5 Benziner kommt ein aus Stahlblech gefertigter Auspuffkrümmer mit integriertem Turbolader mit Wastegate-Ladedruckregelung zum Einsatz. Im Gegensatz zu vielfach verwendeten schwereren Materialien ist Stahlblech einfacher zu formen und dank einer zusätzlichen Isolationsschicht ist die Hitzeabstrahlung deutlich geringer. Dies ermöglicht hohe Temperaturen beim Gasfluss und eine effizientere Verbrennung, ohne dass dabei die Temperatur im Motorraum wesentlich steigt. Das voll integrierte Turbosystem aus Stahlblech ist eine weltweit einzigartige Innovation und wurde von Volvo patentiert. Einzelturbolader mit Wastegate-Ladedruckregelung kommen auch in den Motorisierungen T2, T3, T4 und D2 zum Einsatz. Der Ladedruck bei den Benzinern liegt bei 1,45 bis 2,6 bar, bei den Dieselmotoren beträgt er zwischen 2,8 und 3,5 bar.

Im Top-Benziner T6 AWD sorgt die Zusammenarbeit eines Kompressors mit dem Turbolader für das hohe Leistungsvermögen des 225 kW (306 PS) starken Triebwerks, das damit über eine Literleistung von mehr als 150 PS verfügt. Der Roots-Kompressor versorgt bei Drehzahlen unter 3.500 U/min den Turbolader mit Luft und sorgt so bereits im unteren Drehzahlbereich für ein ideales Ansprechverhalten. Sobald der Turbolader bei höheren Drehzahlen eigenständig Ladedruck aufbaut, wird der Kompressor ausgekuppelt, um Leistungsverluste zu vermeiden.

Die Dieselmotoren D4 und D5 verfügen über ein serielles zweistufiges Turbosystem. Volvo entwickelt damit eine Aufladetechnik weiter, die 2008 erstmals beim 2,4-Liter-Dieselmotor eingeführt wurde. In Zusammenarbeit mit einem verbesserten Brennverfahren ermöglicht das optimierte Aufladesystem eine Erhöhung der spezifischen Literleistung. Der kleinere der beiden Turbolader erlaubt auch bei niedrigen Drehzahlen einen spontanen Ladedruckaufbau.

Im D5 und auch im D3 arbeiten die Lader zudem mit variabler Turbinengeometrie (VTG). Dabei lenken bewegliche Leitschaufeln auf der Eingangsseite das einströmende Abgas auf das Turbinenrad, was schon in unteren Motordrehzahlen einen hohen Ladedruck erzeugt. Die VTG-Technik optimiert den Verlauf der Drehmomentkurve, verhindert das Entstehen eines Turbolochs und verbessert das Ansprechverhalten des Motors.

Intelligente Benzin-Direkteinspritzung

Die Drive-E Benzinmotoren arbeiten mit einer fortschrittlichen Direkteinspritzung, die der herkömmlichen Saugrohreinspritzung in Sachen Effizienz und Drehmomentausbeute deutlich überlegen ist. Das Einspritz-Layout mit je einer Einspritzdüse pro Brennraum garantiert die Bildung eines gleichmäßigen Kraftstoff-Luft-Gemischs und erlaubt ein effizientes Vorheizen des Katalysators; dies leistet einen wichtigen Beitrag zur Verringerung der Emissionen und zur Einhaltung der weltweit strengsten Abgasvorschriften. Fein abgestimmte Ansaugöffnungen und die neue Geometrie des Brennraums sorgen für einen stabilen und klopffesten Verbrennungsvorgang sowie einen hohen Grad an Abgasrückführung. Dadurch wird ein hohes Verdichtungsverhältnis von 10,8:1 beim T5 und 10,3:1 beim T6 erreicht. Darüber hinaus arbeiten die Benziner mit einer schnellen variablen Ventilsteuerung und verfügen über ein intelligentes Wärmemanagement mit einer voll variablen elektrischen Wasserpumpe mit 400 Watt Leistung.

i-ART Einspritzsystem für Drive-E Dieselmotoren

In den Drive-E Dieselmotoren kommt das einzigartige Einspritzkontrollsystem i-ART zum Einsatz. Anstelle eines einzigen Drucksensors in der Kraftstoffleitung verfügt beim i-ART System („intelligent Accuracy Refinement Technology“) jedes Einspritzventil über einen eigenen Sensor. Dieser kontrolliert kontinuierlich Einspritzmenge und Zeitpunkt in jedem der vier Zylinder und passt diese gegebenenfalls an. Dadurch kann jeder einzelne Zylinder stets mit der idealen Kraftstoffmenge und dem optimalen Einspritzdruck versorgt werden. Dieser hohe Grad an Präzision resultiert in niedrigen Verbräuchen, einem hohen thermischen Wirkungsrad sowie verringerten Geräuschemissionen und damit einem Plus an Laufkultur.

Mit dem i-ART System werden die typischen Schwächen der herkömmlichen Direkteinspritzung von modernen Dieselmotoren überwunden. Dort ist die Einspritzmenge bereits nach der ersten Einspritzung ungenau, da die benötigte Menge nur einmal direkt an der Kraftstoffleitung gemessen wird und der sich verändernde Zylinderdruck nicht berücksichtigt wird. Die neue i-ART Technik mit einem Sensor pro Einspritzdüse kann sich den jeweiligen Anforderungen hingegen perfekt anpassen und erlaubt dadurch eine gleichmäßige und effiziente Verbrennung. Durch die konstante Messung von Zylinderdruck und Einspritzmenge für jeden Zylinder werden einerseits fehlende Leistung durch zu wenig Kraftstoff und andererseits unnötiges Verbrennen von zu viel eingespritztem Kraftstoff vermieden. Zudem erfasst der Sensor die individuelle Charakteristik der jeweiligen Einspritzdüse und kann auf diese Weise eventuell vorhandenen Materialverschleiß ausgleichen.

Das System erlaubt bis zu neun Einspritzungen pro Verbrennungsvorgang und arbeitet mit einem außergewöhnlich hohen Einspritzdruck von bis zu 2.500 bar. Die Anhebung des Drucks auf ein derart hohes Niveau stellt einen technischen Durchbruch dar, der mit der Erfindung der Lambdasonde für Katalysatoren durch Volvo vergleichbar ist. Die Kombination der neuen i-ART Technik mit dem hohen Einspritzdruck erlaubt eine deutliche Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen bei zugleich kraftvoller Leistungsausbeute.

Leichtbau und verringerte Reibung

Schon die Verkleinerung des Hubraums und die Reduzierung der Zylinderzahl sorgen bei den Drive-E Motoren im Vergleich zu den bisher eingesetzten Triebwerken mit fünf oder sechs Zylindern für eine deutliche Gewichtseinsparung. Um darüber hinaus das Gewicht der Motoren weiter zu senken, verfügen die Antriebe über Kurbelgehäuse und Grundplatten aus Druckguss-Aluminium, Graugusslaufbuchsen und Lagerverstärkungen aus Kugelgraphitguss. Insgesamt konnte das Gewicht der neuen Triebwerke im Vergleich zu den Vorgängermotoren um 30 bis 90 Kilogramm gesenkt werden.

Optimierungen an der Nockenwelle und den Kugellagern führten zudem zu einer verringerten inneren Reibung. Die spezielle Beschichtung des oberen Kolbenrings und die Diamond-like-Carbon-Beschichtung der Kolbenbolzen gewährleisten eine besonders geringe Reibung bei hoher Verschleißfestigkeit. Die optimierte, rundlichere Form der Zylinderbuchsen reduziert zudem Spannungen im Bereich des Kolbenrings.

Modulares Abgasnachbehandlungssystem

Dem modularen Prinzip der Drive-E Motoren folgt Volvo auch beim Abgasnachbehandlungssystem. Trotz der unterschiedlichen Anforderungen, die an moderne Benzin- und Dieselmotoren beim Erreichen der weltweit strengsten Abgasnormen gestellt werden, weisen die Abgassysteme viele Gemeinsamkeiten auf. Bei allen Triebwerken befinden sich der Turbinenaustritt und der Eintritt der Komponenten zur Abgasnachbehandlung an der gleichen Position. Die kompakte und von Volvo patentierte Anordnung der beiden Katalysator-Monolithen sorgt für eine homogene Strömungsverteilung und sehr niedrige Strömungsverluste. Dadurch werden kurze Ansprechzeiten und eine effiziente Umwandlung der Schadstoffe sichergestellt.

Leistungsstarker T6 AWD mit Kompressor- und Turboaufladung

Die Spitze der Volvo Drive-E Benzinmotoren bildet der per Kompressor und Turbo aufgeladene Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer T6, der ausschließlich in Verbindung mit einem Allradantrieb angeboten wird. Die Zusammenarbeit eines Roots-Kompressors und eines Turboladers verleiht dem 2,0-Liter-Triebwerk exzellente Leistungswerte von 225 kW (306 PS) und eine beeindruckende Drehmomentausbeute. Im Bereich von 2.100 bis 4.800 U/min steht das maximale Drehmoment von 400 Nm zur Verfügung. Für ein kraftvolles Ansprechverhalten des Motors im unteren Drehzahlbereich sorgt der Kompressor, der unterhalb von 3.500 U/min den Turbolader mit Luft versorgt. Sobald dieser bei höheren Drehzahlen selbstständig Ladedruck aufbaut, wird der Kompressor ausgekuppelt. Der Volvo S60 T6 AWD wird serienmäßig mit der Geartronic Achtgang-Automatik sowie Start-Stopp-System angeboten und beschleunigt in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 6,9 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 161 g/km.

Effizienter Vierzylinder-Turbo mit Benzin-Direkteinspritzung

Als weiterer Benziner der Drive-E Familie kommt im Volvo S60 der 180 kW(245 PS) starke T5 zum Einsatz. Der 2,0-Liter-Vierzylinder mit Direkteinspritzung, Turboaufladung und Wastegate entwickelt ein maximales Drehmoment von 350 Nm, das in einem breiten Drehzahlbereich von 1.500 bis 4.800 U/min bereitsteht. Der T5 ist serienmäßig mit der Geartronic Achtgang-Automatik gekoppelt und verbindet sportliche Fahrleistungen mit ausgezeichneter Effizienz. So beschleunigt der Volvo S60 T5 in 6,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 230 km/h. Dabei liegt der Durchschnittsverbrauch bei 6,2 Litern je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 145 g/km entspricht.

Lebhafter Turbobenziner T4 mit 140 kW (190 PS)

Lebhaft und effizient präsentiert sich auch der T4 Benziner, der 140 kW (190 PS) und ein Drehmoment von 300 Nm im Drehzahlbereich von 1.300 bis 4.000 U/min entwickelt. Als Alternative zum serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe steht optional das Geartronic Sechsgang-Automatikgetriebe zur Wahl. Der Volvo S60 T4 beschleunigt in 7,2 Sekunden (Automatik: 7,2 Sek.) von null auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h (Automatik: 230 km/h) bei einem Durchschnittsverbrauch von 5,6 Litern (Automatik: 5,8 l) und CO2-Emissionen von 131 g/km (Automatik: 134 g/km).

T3 Benziner mit 112 kW (152 PS)

Seit dem Modelljahr 2016 im Programm ist auch der T3 Benzinmotor mit 112 kW (152 PS), der wahlweise in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Geartronic Sechsgang-Automatik angeboten wird. Der Vierzylinder entwickelt ein maximales Drehmoment von 250 Nm, das im Bereich von 1.300 bis 4.000 U/min (Automatik: 1.700 bis 4.000 U/min) freigesetzt wird. Der agile Benzin-Direkteinspritzer beschleunigt das Fahrzeug in 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h (Automatik: 8,6 Sekunden); in beiden Getriebevarianten erreicht der Volvo S60 T3 eine Spitzengeschwindigkeit von 210 km/h. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,6 Litern je 100 Kilometer (Automatik: 5,8 l), die CO2-Emissionen belaufen sich auf 131 g/km (Automatik: 135 g/km).

T2 als Einstiegsmotorisierung

Als wirtschaftliche und lebhafte Basismotorisierung arbeitet im Volvo S60 T2 ein Drive-E Benzin-Direkteinspritzer, der eine Leistung von 90 kW (122 PS) und ein maximales Drehmoment von 220 Nm im Drehzahlbereich von 1.600 bis 3.500 U/min entwickelt. Volvo bietet den Vierzylinder als 1,5-Liter-Variante in Verbindung mit der Geartronic Sechsgang-Automatik an. Der Volvo S60 T2 beschleunigt in 10,2 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,8 Liter je 100 Kilometer bei CO2-Emissionen von 134 g/km.

D5 Turbodiesel als Top-Version

Top-Version bei den Selbstzündern ist der D5 mit Bi-Turboaufladung und variabler Turbinengeometrie. Der stärkste Diesel der Drive-E Familie produziert165 kW (225 PS) Leistung und liefert im Bereich von 1.750 bis 2.500 U/min ein maximales Drehmoment von 470 Nm. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 benötigt der Volvo S60 D5 nur 6,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch liegt bei 4,5 Liter je 100 Kilometer, die CO2-Emissionen bei 119 g/km. Der Volvo S60 D5 ist serienmäßig mit der Geartronic Achtgang-Automatik ausgerüstet.

Fünfzylinder-Diesel im D4 AWD

Der bewährte 2,4-Liter-Fünfzylinder-Dieselmotor, der im Volvo S60 D4 AWD für Vortrieb sorgt, leistet 140 kW (190 PS). Er überträgt seine Kraft über eine Geartronic Sechsgang-Automatik an alle vier Räder und entwickelt ein maximales Drehmoment von 440 Nm, das im Drehzahlbereich von 1.500 bis 2.750 U/min verfügbar ist. Die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 erfolgt in 8,8 Sekunden, das Spitzentempo liegt bei 230 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,4 Liter pro 100 Kilometer (CO2-Ausstoß: 143 g/km).

Hocheffizienter D4 Vierzylinder-Dieselmotor

Ein weiterer Selbstzünder aus der Drive-E Motorenfamilie ist der D4 Dieselmotor mit vier Zylindern und 2,0 Litern Hubraum, der ebenfalls 140 kW (190 PS) leistet. Der Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 400 Nm im Bereich von 1.750 bis 2.500 U/min. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h erfolgt in 7,6 Sekunden (Automatik: 7,6 Sek.), die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 km/h (Automatik: 230 km/h). Im Durchschnitt konsumiert der Volvo S60 D4 nur 3,9 Liter auf 100 Kilometer (Automatik: 4,3 Liter), die CO2-Emissionen liegen bei 102 g/km (Automatik: 113 g/km). Als Alternative zum Sechsgang-Schaltgetriebe steht die Geartronic Achtgang-Automatik zur Wahl, beide mit serienmäßigem Start-Stopp-System. In der verbrauchsoptimierten Eco-Variante beläuft sich der Verbrauch auf lediglich 3,8 Liter je 100 Kilometer (Automatik: 4,1 Liter) bei CO2-Emissionen von 99 g/km (Automatik: 109 g/km).

Wirtschaftlicher D3 Turbodiesel

Im Volvo S60 D3 arbeitet ein 110 kW (150 PS) starkes Triebwerk. Der Vierzylinder produziert ein maximales Drehmoment von 320 Nm, das im Drehzahlbereich von 1.750 bis 3.000 U/min zur Verfügung steht. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein Sechsgang-Schaltgetriebe, optional ist die Geartronic Sechsgang-Automatik verfügbar. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der Volvo S60 D3 in 9,0 Sekunden (Automatik: 9,0 Sek.), die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h (Automatik:
210 km/h). Der Verbrauch beträgt 3,9 Liter auf 100 Kilometer (Automatik: 4,2 Liter) bei CO2-Emissionen von 102 g/km (Automatik: 110 g/km). Auch den D3 bietet Volvo in einer Eco-Variante an: Hier liegt der Verbrauch bei 3,8 Litern auf 100 Kilometer (Automatik: 4,1 Liter) bei CO2-Emissionen von 99 g/km (Automatik: 107 g/km).

D2 Dieselmotor als Einstieg

Den Einstieg in das Dieselprogramm des Volvo S60 markiert der äußerst sparsame D2. Er leistet 88 kW (120 PS) und liefert ein maximales Drehmoment von 280 Nm im Drehzahlbereich von 1.500 bis 2.250 U/min. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 11,2 Sekunden (Automatik: 11,4 Sek.), die Höchstgeschwindigkeit beträgt 195 km/h (Automatik: 195 km/h). Dabei verbraucht der Volvo S60 D2 lediglich 3,8 Liter pro 100 Kilometer, der CO2-Wert liegt bei 99 g/km. Als Alternative zum serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe steht auch hier die Geartronic Sechsgang-Automatik zur Verfügung; in dieser Version beläuft sich der Verbrauch auf 4,2 Liter bei CO2-Emissionen von 110 g/km. Die Eco-Version des Volvo S60 D2 verbraucht im Durchschnitt 3,7 Liter je 100 Kilometer (Automatik: 4,1 Liter) bei einem CO2-Ausstoß von 96 g/km (Automatik: 107 g/km).

Bremsenergie-Rückgewinnung

Zur weiteren Optimierung der Kraftstoffeffizienz und Leistung sind alle Motoren mit der intelligenten Bremsenergie-Rückgewinnung von Volvo ausgestattet. Sobald der Fahrer das Bremspedal betätigt oder bei eingelegtem Gang das Gaspedal loslässt, nutzt der Generator die kinetische Energie und leitet sie an die Batterie. Auf diese Weise wird der Kraftstoffverbrauch zusätzlich um zwei bis drei Prozent verringert. Beim Beschleunigen kuppelt sich der Generator ab, damit dem Motor die maximale Leistung zur Verfügung steht.

Rußpartikelfilter: Serienmäßig und wartungsfrei

Alle Diesel-Aggregate sind serienmäßig mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet. Das Filtersystem sorgt dafür, dass dem Abgas mehr als 95 Prozent der darin enthaltenen feinen Rußteilchen entzogen werden. Zu diesem Zweck werden die Emissionen über ein Kapillarsystem geleitet. Dort setzen sich die Feinpartikel in dafür vorgesehenen Taschen ab. Mit zunehmender Füllung dieser Hohlräume entsteht ein steigender Abgasgegendruck, der wiederum eine Erhöhung der Abgastemperatur zur Folge hat. Die entstehende Temperatur genügt zur kontrollierten Verbrennung der im Filter gesammelten Rückstände. Der Einsatz von Additiven zur Temperatursteigerung ist somit nicht nötig. Vom Fahrer unbemerkt, wird dieser Verbrennungsvorgang in regelmäßigen Abständen selbsttätig ausgelöst. Die Lebensdauer des vollkommen wartungsfreien Rußfiltersystems ist auf bis zu 240.000 Kilometer ausgelegt.

Achtgang-Automatikgetriebe für die Volvo Drive-E Motoren

In den leistungsstärksten Varianten sind die hocheffizienten Volvo Drive-E Motoren serienmäßig (T5, T6 AWD und D5) oder optional (D4) mit der Achtgang-Automatik inklusive Start-Stopp-Funktion ausgerüstet. Das Getriebe leistet einen signifikanten Beitrag zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und zur Entfaltung des fahrdynamischen Potenzials der Motoren.

Die im Vergleich zur Geartronic Sechsgang-Automatik verbesserte Abstufung und die höhere Getriebespreizung des Achtgang-Getriebes senken das Drehzahlniveau, was neben einem geringeren Verbrauch auch zu einer Reduzierung des Geräuschniveaus und damit zur Steigerung des Fahrkomforts beiträgt. Die optimierte Getriebesteuerung ermöglicht um bis zu 50 Prozent schnellere Gangwechsel, die vom Fahrer kaum noch wahrgenommen werden. Dadurch wird zugleich gewährleistet, dass der Motor stets im optimalen Drehzahlbereich betrieben wird, um Verbrauch und Emissionen möglichst gering zu halten und dennoch das volle Leistungspotenzial des Triebwerks abrufen zu können.

Zur weiteren Erhöhung des Schaltkomforts kommt in Verbindung mit den Dieselmotoren zudem ein neues Dämpfersystem zum Einsatz, das Schwingungen ausgleicht und so die Wechsel der Fahrstufen weiter verfeinert. Für ein besonders sportliches Fahrerlebnis lassen sich die Gänge per Automatik-Wählhebel oder mit den optionalen Lenkrad-Schaltwippen auch manuell wechseln.

Eco+ Funktion für eine besonders sparsame Fahrweise

In allen Drive-E Motorisierungen mit Achtgang-Automatik steht die Eco+ Funktion zur Verfügung, die über einen Schalter an der Mittelkonsole aktiviert werden kann. Sie unterstützt durch eine Optimierung von Motorsteuerung, Getriebeschaltpunkten und Ansprechverhalten einen umweltbewussten und besonders sparsamen Fahrstil. Zudem wird im Eco+ Modus der Motor schon bei 7 km/h durch das Start-Stopp-System abgeschaltet anstatt erst beim Stillstand des Fahrzeugs.

Zwei weitere Bestandteile des Eco+ Modus sind die Segelfunktion Eco-Coast und die Klimafunktion Eco-Climate. Mit Eco-Coast wird durch die Entkopplung des Antriebsstrangs die kinetische Energie des Fahrzeugs optimal ausgenutzt. Sobald der Fahrer bei Geschwindigkeiten ab 50 km/h und vom fünften Gang aufwärts den Fuß vom Gaspedal nimmt, wird die Motorbremse deaktiviert und die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau abgesenkt. Dadurch ist ein kraftstoff-sparendes Segeln möglich, ohne dass das Motorschleppmoment das Fahrzeug abbremst.

Der Eco-Climate Modus trägt durch das Abschalten der Klimaanlage und eine Reduzierung des Stromverbrauchs im Bordnetz zur weiteren Verbrauchssenkung bei. Dabei lässt sich die Klimaanlage durch die Betätigung des AC-Schalters jederzeit wieder einschalten, während die übrigen Funktionen des Eco-Climate Modus aktiviert bleiben. Alle Eco+ Funktionen können manuell durch den Schalter an der Mittelkonsole ein- und wieder ausgeschaltet werden; sie werden automatisch deaktiviert, wenn der Fahrer in den Sport-Modus des Automatikgetriebes wechselt.

Launch Control

Als Bestandteil der Achtgang-Automatik führt Volvo mit der Launch Control eine Funktion ein, die eine besonders sportliche Beschleunigung aus dem Stand ohne ein Durchdrehen der Räder ermöglicht. In diesem Modus wird die Traktionskontrolle auf die maximal mögliche Beschleunigungsleistung ausgelegt. Zugleich wird der Turbo maximal aufgeladen und die Schaltgeschwindigkeit des Getriebes nochmals erhöht. Beim Lösen des Bremspedals wird zudem ein Overboost des Motors ausgelöst, der zusätzliche Leistung für die Beschleunigung freisetzt. Aktiviert wird die Launch Control bei stehendem Fahrzeug durch das gleichzeitige komplette Durchdrücken von Gas- und Bremspedal. Sie kann nur nach Erreichen der optimalen Betriebstemperatur sowie bei äußeren Temperaturen zwischen +5° und +30° Grad genutzt werden.

Komfort und Fahrvergnügen mit Automatik und Geartronic

In den übrigen Antriebsvarianten bietet Volvo je nach Motorisierung serienmäßig oder optional ein Geartronic Sechsgang-Automatikgetriebe an, das für hohen Schaltkomfort und dynamischen Vortrieb sorgt. Die Abstimmung der Fahrstufen wurde zwar sportlich ausgelegt, zugleich trägt jedoch der lang übersetzte sechste Gang zum ruhigen und verbrauchsgünstigen Dahingleiten bei. Zu diesem Zweck wurde das Motor- und Getriebesteuermodul CVC (Complete Vehicle Control) entwickelt, bei dem die integrierte Software eine perfekte Anpassung von Gangwahl, Drehmomentwandler und Drehmoment auf die jeweils aktuelle Fahrsituation gewährleistet.

Die sportliche Abstimmung wird unter anderem dadurch betont, dass die Schaltautomatik beim Durchfahren einer Kurve den Gangwechsel verzögert, sofern die maximale Drehzahl noch nicht erreicht ist: Erst am Ausgang der Kurve wird beim Beschleunigen die nächsthöhere Fahrstufe gewählt. Für sportlich ambitionierte Fahrer, die lieber selbst die Fahrstufen wechseln möchten, steht die Geartronic-Funktion zur Verfügung; sie erlaubt die manuellen Gangwechsel über den Wählhebel oder über die optionalen Schaltwippen am Dreispeichen-Lenkrad.

Der individuelle Beschleunigungsstil des Fahrers wird jedoch auch im Automatikbetrieb berücksichtigt. Zu diesem Zweck agiert das Automatik-Getriebe bei der Festlegung der Schaltpunkte adaptiv. Dies bedeutet, dass je nach Bedarf entweder eine betont sportliche oder eine besonders entspannte Fahrweise unterstützt wird. Für einen dynamisch orientierten Beschleunigungsstil werden die einzelnen Fahrstufen länger genutzt, zurückhaltender Umgang mit dem Gaspedal bewirkt frühzeitiges Hochschalten.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km für Volvo S60:
9,2 – 4,2 (innerorts), 5,6 – 3,4 (außerorts), 6,9 – 3,7 (kombiniert);
CO2-Emissionen (kombiniert): 161 – 96 g/km. CO2-Effizienzklassen: B – A+.

Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

Zurück

Reine Informationsseite

Dieses Modell wird von Volvo nicht mehr hergestellt. Alle Bilder und Informationen dienen der Erinnerung



Informationen zum Volvo S60

Neu im Modelljahr 2017

• Emotional, sportlich, innovativ und auf höchstem Sicherheitsniveau

• Volvo City Safety System serienmäßig

• Notbremsassistent mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung

• Intelligenter Fernlicht-Assistent mit adaptiver Leuchtweitenregulierung

• Vier Fahrwerkstypen von komfortabel bis sportlich

• Volvo Drive-E Motoren für Fahrspaß und Effizienz

• Vierzylinder mit fortschrittlichen Einspritz- und Aufladungssystemen

• T6 AWD: Drive-E Motor mit Allradantrieb

• Moderne Geartronic Achtgang-Automatik

• Attraktive Editionsmodelle: Linje Business und Linje Svart

• Infotainment-System Sensus Connect mit Internet-Funktionen

• Sensus 3D-Navigationssystem mit optimierter Sprachsteuerung

Der Volvo S60: Premium-Limousine mit Sportsgeist

Als sportliche Limousine der Premium-Mittelklasse verkörpert der Volvo S60 die Werte Sicherheit, Komfort und Dynamik in einer besonders attraktiven Form. Die frische und zugleich zeitlose Formgebung ist bis ins Detail inspiriert vom skandinavischen Design.

Design

• Skandinavisch, dynamisch, emotional

• Keilförmige Silhouette, coupéartige Seitenansicht

• Fahrerorientiertes Cockpit, Interieur in Premium-Qualität

• R-Design Linie betont sportlichen Auftritt

Karosserie

• Maximale Sicherheit

• Extrem steife und widerstandsfähige Karosseriestruktur

• Verschiedene Stahlsorten zur Steuerung des Crashverhaltens

• Quer eingebaute Motoren senken Verletzungsrisiko

Sicherheit

Der Volvo S60 demonstriert auf eindrucksvolle Weise die weltweite Ausnahmestellung des schwedischen Premium-Herstellers in Sachen automobiler Sicherheit. Er verfügt über alle Volvo Features zur Unfallvermeidung und zum bestmöglichen Insassenschutz. Serienmäßig ist der Volvo S60 mit dem vielfach preisgekrönten Volvo City Safety System ausgestattet, das Unfälle bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h verhindern oder zumindest die Unfallfolgen deutlich abschwächen kann. 

Fahrwerk

• Dynamik und Fahrvergnügen auf höchstem Niveau

• Vier Fahrwerkstypen stehen zur Wahl

• Weiterentwickelte Fahrdynamikregelung ESC

• Innovativer Allradantrieb mit Instant Traction Control

Motoren

• Fahrspaß und Effizienz in einer neuen Dimension

• Hochmoderne Volvo Drive-E Motoren

• Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent verringert

• Achtgang-Automatik mit Eco+ Modus und Launch Control

Ausstattung

• Ausgeprägter Komfort in sechs Ausstattungslinien

• Umfangreiche Serienausstattung, hochwertige Optionen

• Attraktive Ausstattungspakete mit spürbarem Preisvorteil

• Sensus Connect mit Internet-Funktionen und neuen Apps

Volvo S60 und Volvo V60 Polestar ab sofort bestellbar

Start frei für die leistungsstärksten Volvo Serienmodelle aller Zeiten: Ab sofort sind die neuen Polestar Versionen des Volvo S60 und Volvo V60 bestellbar. Unter der Motorhaube arbeitet ein modifizierter Vierzylinder-Turbobenziner aus der von Volvo entwickelten Drive-E Motorenfamilie. Das Triebwerk schöpft aus zwei Litern Hubraum 270 kW (367 PS) Leistung und beschleunigt die Limousine Volvo S60 in nur 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h; der Kombi Volvo V60 benötigt für den Sprint lediglich eine Zehntelsekunde länger.



Volvo S60 - Technische Daten

Technische Spezifikationen Volvo S60 - 2017 als PDF zum Download (Stand September 2016)


© All Rights reserved | Autohaus am Goetheplatz | HCWolf 2014